top of page

Klauenschneiden und Klauenpflege


Ein sorgfältiges Klauenschneiden und die richtige Pflege sind entscheidend für die Klauengesundheit der Schöflis. Die Klauen müssen regelmässig geschnitten werden. Eine gute Anleitung findet ihr hier: https://www.ofm.ch/milchschaf/pflege_klauen.htm


Das Klauenschneiden

Für das Klauenschneiden kann man die Schafe anbinden, ihnen einen Heukübel hinstellen und im Stehen schneiden. Bei nicht so zutraulichen Schafen kann es auch nötig sein sie sanft auf den Boden zu legen. Falls ein Schaf hinkt, immer zuerst im Klauenspalt schauen, ob es Dreck darin hat.


Klauenverletzungen behandeln

Der Klausan-Spray eignet sich gut zur Anwendung bei Verletzungen an der Klaue. Die natürlichen Wirkstoffkomplexe unterstützen die Regeneration der Haut und schützen vor Infektionen.


Wir schätzen den Spray sehr und nutzen ihn als Ersatz für den herkömmlichen Antibiothika Spray. Der natürlich Spray setzt sich zusammen aus Eichenrinde (zusammenziehend), Kamillenblüten (hautberuhigend, pflegend), Ringelblumenblüten (hautneubildend), Perubalsam (konservierend) und Lärchenharz (schutzfilmbildend).


Sehr gute Erfahrungen mit Klausan-Spray werden bei Panaritium, Moderhinke und mechanischen Verletzungen im Klauenbereich gemacht, sowie bei der Nachbehandlung von Mortellaro.



Klauenpflege

Zur Erhaltung der Geschmeidigkeit und Elastizität von Hufen und Klauen nutzen wir die Hainzl

Huf- und Klauensalbe. Er fördert ein gesundes Hornwachstum. Die Salbe kann mit einem Spatel oder Pinsel auf die gereinigte Klaue auftragen werden.



Moderhinke

Bei einigen Beständen kommt Moderhinke vor. Indem man die Tiere badet und behandelt, wird man den Erreger wieder los. Mehr Infos findet ihr hier: https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/tiere/tierseuchen/uebersicht-seuchen/alle-tierseuchen/moderhinke.html


Comments


bottom of page