top of page

Die Aufnahme von neuen Schafen

Wenn du neue Schöflis in die Herde aufnimmst, gibts es ein paar Punkte die du beachten solltest, damit alles reibungslos verläuft.


Gesundheitsüberprüfung

Am Besten ist, wenn du dich bereit vor der Ankunft erkundigst, wie der Gesundheitsstatus des Schöflis ist. Oder du prüfst den Gesundheitszustand sorgfältig wenn das Schöfli eingetroffen ist. Heisst beachte beim Gesundheitscheck auf Anzeichen von Krankheit, Hautproblemen oder Parasitenbefall. Falls du dich nicht so gut auskennst, konsultiere deinen Tierarzt oder deine Tierärztin, um sicherzustellen, dass das Schaf gesund ist.


Ankunft inkl. Begleitdokument

Für Transporte von Klauentieren muss ein Begleitdokument ausgefüllt werden. Das bestätigt euch zudem auch, dass ihr neu Besitzer oder Besitzerin seit und ist somit sehr wichtig. Zudem müsst ihr das Begleitdokument aufbewahren und griffbereit haben bei Kontrollen des Veterinäramtes.


Quarantäne bei Bedarf

Gundsätzlich ist es immer ratsam, ein neu ankommendes Schaf für die ersten Tage in Quarantäne zu halten. Dies ermöglicht dir, das Schaf auf Anzeichen von Krankheit zu überwachen, ohne die bestehende Herde zu gefährden und es gibt dir die Möglichkeit, dass Schöfli zu behandeln, damit es dann zu den anderen Schöflis ziehen kann.

Entwurmung

Ein wichtiger Schritt bei der Aufnahme neuer Schafe ist die Entwurmung. Idealerweise solltest du den vorherigen Besitzer bitten, das Schaf zu entwurmen, bevor es zu dir kommt. Wenn das nicht möglich ist, dann lasse eine Kotprobe untersuchen wenn das Schöfli angekommen ist und überprüfe so den Entwurmungsbedarf. Kotproben kannst du bei deinem Tierarzt / deiner Tierärztin abgeben oder beim BGK einschicken. Das minimiert das Risiko, dass Würmer in deine Herde eingeschleppt werden. Denke daran, dass das richtige Entwurmungsmittel und die richtige Dosierung von grosser Bedeutung sind, um eine wirksame Entwurmung sicherzustellen.


Kastration

Wenn du männliche Schafe in deine Herde aufnimmst, dass noch nicht kastriert ist, ist die Kastration ein wichtiger Schritt, um ungewollte Fortpflanzung zu verhindern, sofern du Weibchen in der Herde hast und nicht decken willst.


Nach der Kastration ist es wichtig, die kastrierten Böcke für etwa sechs Wochen von den weiblichen Schafen getrennt zu halten und eine reine Bockherde zu machen. Dies dient dazu sicherzustellen, dass noch aktive Spermien aus ihrem System eliminiert werden, bevor sie wieder in Kontakt mit den weiblichen Schafen treten.

Integration in die Herde

In den meisten Fällen stellt die Integration eines neuen Schafs oder mehrere Schafe in eine bestehende Herde kein Problem dar. Schafe sind soziale Tiere und in der Regel akzeptieren sie neue Herdenmitglieder relativ problemlos. Gelegentlich kann es zu kleineren Rangkämpfen kommen, wenn die Hierarchie in der Herde neu geordnet wird, aber dies sollte sich normalerweise in kurzer Zeit beruhigen.


Anmelden bei der TVD

In der Schweiz gilt eine Meldepflicht für alle Schafe. Die Tiere müssen bei der Tierverkehrsdatenbank TVD angemeldet werden. Alle Zugänge und Abgänge müssen innerhalb von drei Tagen eingetragen werden.


Viel Freude mit euern Neuzugängen!

Comments


bottom of page