top of page

Wusstest du, dass Schöflis genauso fühlen wie Hunde und Katzen?

von Natalie, Vorstandsmitglied



Sie lieben es, mit uns zu kuscheln, über die Wiesen zu rennen, mit Leckereien verwöhnt zu werden und Kunststücke zu lernen. Dieses Jahr haben wir mit unseren Schöflis und Hunden zusammen neue Tricks trainiert. Das hat uns allen viel Spass gemacht sowie vielen Leute gezeigt, wie intelligent die Schöflis sind und dass wir keinen Unterschied zwischen Haus- und «Nutz»tieren machen sollten.


Denn auch unsere Schöflis schliessen tiefe Freundschaften mit anderen Schöflis und auch mit uns Menschen. So hat sich unser Merlin, den wir mit der Flasche aufgezogen haben, Marco als seinen vertrauten Freund ausgesucht, die zwei sind unzertrennlich.


Wenn wir am Morgen unsere Hunde füttern, stehen diese freudig vor den Näpfen und können es kaum erwarten, bis wir ihnen das Essen servieren. Genauso freudig rennen uns die Schöflis kurz darauf von der Weide entgegen und freuen sich auf ihr frisches Heu. Und unsere Büsis lieben es, in unserem Schoss zu schlafen und genauso liebt es besonders unser Schöfli Rino im Kreis voller Kinder zu liegen und sich von den liebevollen Kinderhänden verwöhnen zu lassen.


Ja, die Schöflis und auch alle anderen «Nutz»tiere werden sehr oft unterschätzt und übersehen. Doch jedes Tier hat seinen eigenen Charakter und fühlt wie wir. Wir sind sehr dankbar, dass wir sie als Individuen erleben, lieben und wertschätzen können. Wir wünschen uns und haben es uns zur Aufgabe gemacht, dass wir anderen Menschen unsere Schöflis näherbringen, damit ein neues Bewusstsein für die Nicht-Haustiere geschaffen wird.




Comments


bottom of page